Zum Inhalt springen

Durch Bewegung lernen

Eine zentrale Rolle in unserer Arbeit spielt die psychomotorische Förderung. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, fehlende Bewegungserfahrungen ihren Bedürfnissen entsprechend nachzuholen. In vielfältiger Weise werden Körperwahrnehmung und Konzentration geschult. Es herrscht kein Leistungsdruck, es gibt kein richtig oder falsch. Die Kinder erleben durch aktives Handeln Erfolgserlebnisse und werden in dieser Weise in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt. Dabei herrscht ein wichtiger Grundsatz: Spaß haben an der Bewegung.

Entwicklung, Lernen und Bewegung sind untrennbar miteinander verbunden. Die meisten selbstverständlichen Lernerfahrungen machen Kinder im Laufe ihrer Entwicklung mit Bewegung. Sie lernen über Körper- und Bewegungserfahrungen, mit allen Sinnen. Das gilt auch für das schulische Lernen. In unserer Turnhalle, unserem Schwimmbad oder unserem Snoezelraum machen wir zahlreiche Angebote, um die Wahrnehmungsfähigkeit und das körperliche Geschick der Kinder und Jugendlichen zu fördern und damit ihr Selbstvertrauen zu stärken. Auch der Garten der Sinne, der Spielplatz und der Barfußpfad laden zu intensiven Sinneserlebnissen ein. Wir legen damit zugleich die Grundlage für die kognitive Förderung. So bilden zum Beispiel die Sinneserfahrungen an unserer Bewegungsbaustelle die Basis für das Verständnis mathematischer Zusammenhänge.